Heinzelmännchen des Vereins am Werk

Auch in Hilkerode beim Heimat und Verkehrsverein (HVV) ruhen die Gesellschaftsveranstaltungen. Die Frühjahrswanderung fiel der Corona-Pandemie bereits zum Opfer. Ob das Sommerfest durchgeführt werden kann, steht in den Sternen.

Die aktiven Heinzelmännchen des HVV lassen es sich nicht nehmen, nach dem Motto „Schaffe, schaffe Häusle baue“ fleißig zu werkeln. Die Grillhütte, auf welche im Januar 2018 durch den Sturm „Friederike“ drei Fichten fielen und stark beschädigt wurde, ist nach mehr als 600 Arbeitsstunden wieder repariert, was der Vorsitzende, Michael Macke, mit Stolz und Dank an die Aktiven herausstellt. Außerdem wurde ein Treckerreifen gestiftet und als Sandkasten eingerichtet. 

Insgesamt gesehen eigentlich schade, dass wahrscheinlich dieses in diesem Jahr ganzjährig nicht genutzt werden kann.

Weiter waren die HVV-Heinzelmännchen aktiv. Sie haben 15 Bänke repariert bzw. frisch gestrichen, also für gute Voraussetzungen für einen Sparziergang zu zweit geschaffen.

 

Text: Peter Dittmer

Bilder: diverse HVV Mitglieder


Herbstwanderung am 03.10.2019 des HVV, MGV und FCH mit anschließendem Oktoberfest im Pfarrheim


Quelle: Eichsfelder Tagblatt vom 05.09.2018


HVV Hilkerode modernisiert Holzbänke

Aktion in Hilkerode

 

Bänke renoviert und neu aufgestellt

 

Durch Erneuerung einiger maroder Bänke und eine neue Bank haben die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins (HVV) einen Beitrag dazu geleistet, dass sich Hilkerode zur 700-Jahr-Feier von seiner besten Seite zeigt. Mit großem Aufwand leisteten sie einen Beitrag dazu, das Ortsbild zu verschönern.

 

Hilkerode. Mehr als 100 Arbeitsstunden investierten die Mitglieder bereits in die umfangreichen Vorarbeiten, berichtet Peter Dittmer für den HVV. Dazu zählten Abbau, Trocknung, Bearbeitung und Streichen des Holzes. 

Acht Mitglieder seien am Sonnabend dem Aufruf des Vorsitzenden Michael Macke zum Arbeitseinsatz gerufen. Die erste renovierte Bank stellten sie auf dem Kinderspielplatz  „Pfingstanger“ auf. Eine weitere Bank steht im „Josef-Gottlieb-Weg“. An dieser Stelle habe die Stadtverwaltung bereits im vergangenen Herbst das Straßenschild mit zusätzlichen Informationen zur Person des Heimatdichters Josef Gottlieb ergänzt. "Die dritte renovierte Bank wurde in der Straße ,Zur Heide' ausgetauscht", berichtet Dittmer. Die dortige Bank war durch Unbekannte "total beschädigt worden".

Herzenswunsch des Vorstands realisiert

Nachdem im Herbst mit der Straßenbaubehörde des Landkreises Osterode der Standort abgestimmt worden sei, konnte die vierte Bank, ein Herzenswunsch des HVV-Vorstandes, nach einer Idee der damaligen Schatzmeisterin Ingrid Gerlach am Geh-Radweg von Hilkerode nach Rhumspringe, dem ehemaligen Bahndamm der Bahnlinie Zwinge – Herzberg, aufgestellt werden. "Innerhalb von zwei Stunden waren die Betonfüße ins Erdreich eingegraben und die Sitzgelegenheit konnte montiert werden", berichtet Dittmer und fügt hinzu: "Keine Stunde später nutzte bereits der erste Radler die Bank zur Pause und Aussicht übers Ellertal."

 

Quelle: ET-Bericht vom 25.04.2017



28. Eichsfelder Wandertag und 650 Jahre Gernrode

Am 30.08.2015 haben wir in Gernrode am Umzug teilgenomen . Mit einem gemeinsames Sektfrühstück mit Mettwurst, Brot und Käsehäppchen begann der Umzugstag. Anschließend nahmen wir mit 12 Erwachsene mit Handelsreffs und Handwagen am Umzug teil.